GFK Teich Infos



Osmose am GFK Teich
Osmose ist eine der häufigsten Ursachen für undichte GFK Teiche. Der Begriff Osmose stammt aus dem griechischen und bezeichnet sinngemäß das Eindringen. Wenn bei wasserbelasteten Bauteilen aus GFK Feuchtigkeit in das Laminat eindringt, spricht man von Osmose.

Aus anfangs nadelspitzen großen Erhebungen in der Deckschicht, entwickeln sich kleine Blasen, in denen sich eine wässrige Lösung aus den Bestandteilen des Mattenbinders, Wasser und der Haftmittel sammelt. Wird eine angehende Osmose nicht erkannt, kommt es zu einem unaufhaltsamen Prozess der zur Schwächung und letztendlich zu Löchern im Laminat führt. 

Da sich auf der Laminatoberfläche im Teich eine natürliche Algenpatina bildet, ist das Erkennen angehender Osmoseschäden zumeist unmöglich. Oftmals entsteht Osmose bei GFK Teichen an der Laminatrückseite. Deutlich werden derartige Schäden zumeist erst nach massiven Wasserverlusten. Eine Komplettsanierung des Teiches ist dann im Regelfall unumgänglich.  

Ursächlich für Osmoseschäden sind in den meisten Fällen ein falscher Untergrund und unzureichende Schutzmaßnahmen gegen eindringende Feuchtigkeit. Die Gefahr von Osmoseschäden, lässt sich mit dem Einsatz geeigneter GFK  Materialien deutlich reduzieren. Oftmals sind Schäden auch auf Verarbeitungsfehler in Kombination mit falschen Materialien zurückzuführen.

zurück zu:  GFK Teich Infos


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 


 

 ________________________


   Teich- & Anlagenplanung

   Sachverständiger für GFK Teichbau

   Roman Kern

   Wilhelmstraße 72

   63911 Klingenberg

   Tel.: 093 72 - 947 26 06

   

    

    Infos & Tipps zum Koiteichbau

    Teichbau - Koiteich - Teichfilter

Diamond Koi Teichbau

 

 

 

 

    

 

 

 

 

 

 

 


 

349792